Was bringt NPOs zum «Verhungern»?

Drei Wechselwirkungen führen dazu, dass NPO in ihrem Wirkungspotenzial massgeblich eingeschränkt sind. Der Kreislauf führt regelrecht zum «Verhungern» von NPO.

Und das funktioniert so: Geldgeber haben zum Teil unrealistische Erwartungen an die Höhe der Overheadkosten von NPOs. Aus Angst, den Erwartungen der Geldgeber nicht zu genügen, geben sie in ihren Leistungsberichten zu geringe Administrationskosten an und investieren zu wenig in die eigene Entwicklung. Die Berichte bestärken wiederum die unrealistischen Erwartungen der Geldgeber. Der Kreislauf beginnt von vorne. Diesen und weitere spannende Themen zum Finanzmanagement von NPOs widmet sich der aktuelle Newsletter des CEPS, hier zum Download.

 

 

 

Quelle: Ann Goggins Gregory & Don Howard (2009): The Nonprofit

 

Starvation Cycle. Stanford Social Innovation Review, Fall 2009.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Was bringt NPOs zum «Verhungern»?

Drei Wechselwirkungen führen dazu, dass NPO in ihrem Wirkungspotenzial massgeblich eingeschränkt sind. Der Kreislauf führt regelrecht zum «Verhungern» von NPO.

 

Weiter lesen...

 

H. Schneuwly u. Th. Walther
H. Schneuwly u. Th. Walther

Motion SextANT

Donor Management für kleine und mittlere NPOs

 

Motion Consulting bringt zusammen mit den Basler Softwareentwicklern der ANT-Informatik AG die neue CRM- und Fundraising-Softwarelösung „Motion SextANT“ für kleine und mittlere Hilfswerke in der Schweiz auf den Markt. Damit schliessen wir eine Lücke im Software-Markt für Non-Profit-Organisationen. Weiter lesen...